Das internationale Beratungsgremium und die internationale Expertenrunde

Beratungsgremium: Rückmeldung für die Arbeitsgemeinschaft

 

Das Internationale Beratungsgremium und die Internationale Expertenrunde wohnten der Auftaktwoche während der ersten beiden Tage bei. Zunächst wurden die Mitglieder der Gremien über eine kurze Sequenz an Präsentationen von den LeiterInnen mit dem Projekt vertraut gemacht. Anschließend diskutierten die Gremien untereinander die Spezifika des Projekts, um Stärken und Schwächen zu identifizieren und  Anregungen geben zu können. Die Interaktion zwischen den Gremien und der Arbeitsgemeinschaft war eine anregende Bereicherung für das Projekt.

Das Expertengremium stellte der Arbeitsgemeinschaft eine wichtige kritische Außensicht auf das Projekt vor und stellte dar, dass es hilfreich sein könne, dem Projekt einen weiteren Rahmen und somit mehr Perspektiven zu geben. Das Expertengremium erwies sich als essentielle Unterstützung dabei, das Projekt einerseits auf europäischer Ebene zu implementieren, andererseits dabei aber nicht die Perspektive der einzelnen Ausübenden in den Hintergrund zu drängen. Auch wenn sich die Regelungen, Systeme und Strukturen im Detail in den einzelnen teilnehmenden Ländern unterscheiden, ist es bedeutend, eine allgemeine Grundstruktur zu haben, auf Grundlage welcher sich die Implementierung des Projekts bewerkstelligen lässt und welche es den Teilnehmenden ermöglicht, sich als Teil des Projekts zu fühlen und gemeinsame Ziele zu verfolgen.