Gefahr für die Artenvielfalt: Gute Gänse – Böse Gänse?

Die Vereinten Nationen haben 2010 zum “Internationalen Jahr der Artenvielfalt” erklärt, um auf den weltweit akut drohenden Verlust der biologischen Vielfalt von Tieren und Pflanzen aufmerksam zu machen. Nach Schätzungen sterben täglich 130 Arten aus. Die Sicherung der biologischen Vielfalt gehört zu den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Am Beispiel der Populationsentwicklung der Graugänse in den Niederlanden gewinnen die Schülerinnen und Schüler mit dieser Aufgabe einen Einblick in Themen der Biodiversität. Unter anderem beschäftigen sie sich mit folgenden Fragestellungen: Was ist biologische Vielfalt? Wie kann sie erfasst werden? Warum muss und wie kann biologische Vielfalt erhalten werden?

Fragestellungen:

  • Ist durch die Zunahme der Grauganspopulation die Artenvielfalt der Wasservögel in den Niederlanden gefährdet?
  • Was bedeuten die Begriffe Biodiversität und Artenvielfalt? Wie äußern sie sich, worin liegt ihr Wert und ihre Bedeutung?
  • Wie kann man den Begriff der Artenvielfalt mathematisch beschreiben und welche Vorteile hat das?
  • Wie verändert sich die Artenvielfalt von Wasservögeln in den Niederlanden (Europa, Deutschland?) und welche Rolle spielt dabei das Anwachsen der Grauganspopulation?

Inhalte:

Mathematik Naturwissenschaften
  • Anwenden von Wahrscheinlichkeitsrechnungen
  • Modellieren
  • Ökologie
  • Artenvilfalt
  • Wechselbeziehungen zwischen Organismen
  • Einfluss von Umweltfaktoren

 

Ausführliche Aufgabe mit Arbeitsblättern


Aufgabe aus dem EU-Projekt Compass.

  Start Unterricht Aufgabensammlung für den Unterricht Biologie Gefahr für die Artenvielfalt: Gute Gänse – Böse Gänse?