Man ist, was man isst?

Diese Unterrichtseinheit behandelt den Energiehaushalt des menschlichen Körpers. Die Schülerinnen und Schüler untersuchen die Lebensmittel, die sie zu sich nehmen und berechnen die Energie, die sie in alltäglichen Aktivitäten und bei zusätzlicher Bewegung verbrauchen. Außerdem ermitteln sie, welchen Einfluss die verschiedenen Nährstoffe auf den Energiegehalt verschiedener Nahrungsmittel haben. Abschließend stellen die Schülerinnen und Schüler Überlegungen dazu an, wie sie sich gesünder ernähren können und wie viel Bewegung sie brauchen, um die Energie zu verbrauchen, die sie durch das Essen zu sich nehmen.

Fragestellungen:

  • Welche Bestandteile der Nahrung sind gesund und welche nicht? Warum sollte uns das wichtig sein?
  • Welchen Effekt haben die einzelnen Bestandteile auf unseren Körper?
  • Was essen unsere Familien? Welche Effekte wird das, was wir essen, wahrscheinlich haben?
  • Wie können wir sichergehen, dass die Energie, die wir durch das Essen aufnehmen, durch unsere Bewegung wieder verbraucht wird?

Inhalte:

Mathematik Biologie/Chemie
  • Proportionalität
  • Brozentrechnung, Brüche, Verhältnisse
  • Verwendung von Diagrammen, Tabellen und Listen zur Darstellung von Daten
  • Daten analysieren
  • Energie in Lebensmitteln und Energiefluss
  • Bedeutung von Kalorien, Kalorimeter
  • Kohlenhydrate, Fette, Proteine als Nährstoffe und ihre Zusammensetzung in Lebensmitteln
  • Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung
  • Experimente durchführen

 

Ausführliche Aufgabe mit Arbeitsblätter

 

Aufgabe aus dem EU-Projekt Compass.