Eins passt nicht dazu

Bei dieser Aufgabe können die Schülerinnen und Schüler üben, mathematische Objekte aus verschiedenen Blickwinkeln zu klassifizieren. Zunächst bekommen die Schüler in Gruppen vierschiedene Karten als Beispiele und üben hierbei das Begründen. Danach erhält jede Schülergruppe 10 leere Karten, die mit der gleichen Aufgabenstellung selbst gestaltet werden können.

 

Wie kannst du in den unten stehenden Drillingen für jedes (a), (b) oder (c) begründen, dass es nicht dazu passt?

(a) ein Bruch

(b) eine Dezimalzahl

(c) eine Prozentzahl

(a) sin 60°

(b) cos 60°

(c) tan 60°

(a) y = x² - 6x +8

(b) y = x² - 6x + 9

(c) y = x² - 6x + 10

(a) 20, 14, 8, 2, ...

(b) 3, 7, 11, 15, ...

(c) 4, 8, 16, 32, ...

Autor: Swan (2005): Standards Unit - Improving learning in mathematics: challenges and strategies,
Department for Education and Skills Standards Unit, UK



Geraden

(a) y = 3x

(b) y = -2x + 5

(c) x = 0

Quadratische Gleichungen

(a) x² = 0

(b) x² = 1

(c) x² = -1

Parabeln

(a) y = 3x²

(b) y = -x²

(c) y = x² + 1

Vierecke

(a) Rechteck

(b) Raute

(c) Dreachenviereck

Autorin: Simone Ebsen, PRIMAS Multiplikatorin



(a) 2/3

(b) √3

(c) 1,6

(a) y = (x - 2)² + 3

(b) y = (x + 4)² - 2

(c) y = -(x + 5)² - 1

(a) sss

(b) www

(c) sws

(a) f(x)

(b) f'(x)

(c) f''(x)

Autor: Jochen Rohrmoser, PRIMAS Multiplikator